Historie

„Ich wusste nicht, dass die Trompete auf diese Art gespielt werden kann“
Zitat: Miles Davis, einer der vielen Besucher des Guca-Festes

Ein nicht so großes Dorf in Dragacevo, ein sehr fabelhaftes und traditionsreiches Gebiet im Westen Serbiens, wurde in der ganzen Welt durch das Fest der Trompeten-Orchester – die Größte Trompetenmanifestation der Welt schlechthin – bekannt.
Die Liebe der Menschen Serbiens und speziell Dragacevos für Trompeten-Musik war schon in der Zeit des Fürsten Milos Obrenovic, der im Jahr 1831 das erste Militär-Orchester gegründet hat, geboren. Von dieser Zeit bis heute sind die Trompeten in Serbien und Dragacevo unausweichlich und die Trompeten-Orchester eng mit der Tradition dieser Gegend verknüpft.
Bei Feiern und Festen ist die Trompetenmusik mittlerweile obligat und gar nicht mehr wegzudenken: Bei Geburten, Hochzeiten, christlich-religiösen Feiertagen, Eintritt beim Militär. Immer wenn die Menschen was zu feiern haben, ist die Trompete mit dabei. Die Musik, die gespielt wird, kommt aus verschiedenen Genres: volkstümliche, traditionelle Lieder, Märsche aber auch Lieder aus neuerer Zeit und aktuelle Hits – und diese mit einem eigens ausgeprägten, traditionellen Akzent.
Die Musik ist nicht nur bei den Einheimischen, sondern auch bei Gästen aus dem In- und Ausland beliebt. Während der Guca-Festtage werden alle – und das ausnahmslos – vom Rhythmus und der Atmosphäre einfach mitgerissen. Das Adrenalin steigt und die Beine fangen von alleine an, zu den Melodien mitzuschwingen.Das tEin nicht so großes Dorf in Dragacevo, ein sehr fabelhaftes und traditionsreiches Gebiet im Westen Serbiens, wurde in der ganzen Welt durch das Fest der Trompeten-Orchester – die Größte Trompetenmanifestation der Welt schlechthin – bekannt.

Die Liebe der Menschen Serbiens und speziell Dragacevos für Trompeten-Musik war schon in der Zeit des Fürsten Milos Obrenovic, der im Jahr 1831 das erste Militär-Orchester gegründet hat, geboren. Von dieser Zeit bis heute sind die Trompeten in Serbien und Dragacevo unausweichlich und die Trompeten-Orchester eng mit der Tradition dieser Gegend verknüpft.
Bei Feiern und Festen ist die Trompetenmusik mittlerweile obligat und gar nicht mehr wegzudenken: Bei Geburten, Hochzeiten, christlich-religiösen Feiertagen, Eintritt beim Militär. Immer wenn die Menschen was zu feiern haben, ist die Trompete mit dabei. Die Musik, die gespielt wird, kommt aus verschiedenen Genres: volkstümliche, traditionelle Lieder, Märsche aber auch Lieder aus neuerer Zeit und aktuelle Hits – und diese mit einem eigens ausgeprägten, traditionellen Akzent.
Die Musik ist nicht nur bei den Einheimischen, sondern auch bei Gästen aus dem In- und Ausland beliebt. Während der Guca-Festtage werden alle – und das ausnahmslos – vom Rhythmus und der Atmosphäre einfach mitgerissen. Das Adrenalin steigt und die Beine fangen von alleine an, zu den Melodien mitzuschwingen.raditionelle Trompeten-Fest in Guca spielt sich in einer eigenen Welt ab. Es findet schon seit über 40 Jahren statt, abgeschieden und unbeeinflusst von der Außenwelt. Einige Orchester pflegen während der Performance oder während des Wettkampfes in volkstümlicher Kleidung aufzutreten. Die Trachten und die traditionellen Folklore-Tänze wurden zu einem wichtigen Teil der ganzen Manifestation.
Sehr interessant ist es, dass die meisten teilnehmenden Musiker keine offizielle Musik-Ausbildung hatten. Sie spielen spontan aus dem Herzen, gefühlsmäßig, zum Teil auch improvisierend. Und genau das macht dieses Fest zu etwas Besonderem!
Das erste Trompeten-Fest in Guca fand am 14. Oktober 1961 im Hof der örtlichen orthodoxen Kirche statt. Das war ein eher kleines Fest, das aber mit der Zeit immer größer und größer wurde. Die Hymne des Guca-Festes ist ein Lied, das als „Sa Ovcara I Kablara“ bekannt ist. Speziell in den letzten zwei Jahrzehnten stiegen der Bekanntheitsgrad und die Teilnehmerzahl kräftig.
Guca wurde das Fest der Feste. Nicht nur das Fest der Trompeten, sondern auch das der Künstler. Mit Ausnahme einiger kirchlicher Manifestationen, ist dieses Fest das einzige, welches bereits über 40 Jahre andauert. Musiker aus allen Ländern finden es als große Ehre am Guca-Fest teilzunehmen. Das Fest ist immer sehr gut besucht und der vorläufige Rekord wurde im Jahr 2002 erreicht, als über 300.000 Besucher kamen.
Das Guca-Fest wurde zum Herzen der traditionellen Trompeten-Musik. Die positive Energie ist während der ganzen Manifestation deutlich spürbar. Guca wurde zu einem Ort der Katharsis und des Wohlbefindens. Das sind einige Gründe, die Menschen aus der ganzen Welt nach Dragacevo locken: Besucher aus Deutschland, Österreich, Slowenien, Spanien, Frankreich, Großbritannien, Dänemark, Russland, Griechenland, USA, Kanada, Mexiko, China, Australien ua. nehmen die positiven Vibrationen mit nach Hause.
Die Namen Boban Markovic, Milan Mladenovic, Ekrem Sejdic, Elvis Ajdinovic, Fejat Sejdic wurden auch über die Grenzen Serbiens weltbekannt.
Werden auch Sie ein Teil dieses bunten Treibens

Welcome to Gucha!

velika-saborvelikie2velikie1c3velikie6velikie3